BV12a-banner4

HISTORIE

Das Brunnenviertel ist Ergebnis gründerzeitlichen Wachstums. Um 1900 wurden an der Gundorfer Straße Wiesen und Felder innerhalb weniger Jahre zu einem Stadtteil entwickelt, der einer rasant steigenden Bevölkerung Wohn- und Lebensraum bot.

Die Entwicklung ist verbunden mit Persönlichkeiten wie dem Seifenfabrikanten Moritz Friedrich, seinem Sohn Richard Moritz Friedrich sowie dem Kofferfabrikanten Anton Mädler. Sie führte zum Zusammenwachsen der heute eingemeindeten Dörfer Leutzsch und Lindenau.

Der gesellschaftliche Wandel, Umstrukturierung und Abwanderung stellen die Leipziger Stadtbau AG mehr als 100 Jahre nach der Errichtung des Brunnenviertels vor die Herausforderung, das einst quirlige Quartier zu neuem Leben zu erwecken.

Neugierig geworden? Die folgenden Kapitel führen tiefer in die Geschichte ein:

Romantik, Realismus, Revolution – das 19. Jahrhundert
Gründerzeit in Leutzsch und Lindenau
Broadway und Diktatur
Neue Perspektiven

BV12-aQuelle: Lindenauer Stadtteilverein BV12-bQuelle: Lindenauer StadtteilvereinBV12-cQuelle: Stadtgeschichtliches Museum Leipzig